Wie macht man einen Multi muggelsicher?

Augenblicklich bin ich dabei, einen kleinen Wandermulti mit sechs Stationen + Final + Bonus zu legen. Es soll ein schöner Spaziergang durch die oberpfälzer Natur werden. Und weil es schon genug Ablese- und Zählcaches gibt, werde ich lieber sechs kleine Dosen und PETlinge verstecken, in denen es Infos zum aktuellen Ort, einen Teil vom Final und die Koordinaten für die nächste Dose gibt.

Und damit stellt sich die Frage, wie man den Cache auffindbar macht, wenn eine Station ausfällt. Bei den Finalkoordinaten ist es kein Problem, da gebe ich eine Prüfsumme an, aus der man gegebenenfalls eine fehlende Ziffer errechen kann. Was aber, wenn meinetwegen Stage 2 weg ist und folglich die Koordinaten für Stage 3 nicht mehr gefunden werden? Die Runde wäre vorzeitig zu Ende und der Frust groß. Ich habe mir daher überlegt, dass ich in jeder Stage die Koordinaten für die beiden Folgestages angebe. Findet man dann die nächste Station nicht, geht man zur übernächsten und hat trotzdem die Chance auf den Final. Mir kommt das am praktikabelsten vor oder fällt Euch eine bessere Möglichkeit ein?

6 comments to Wie macht man einen Multi muggelsicher?

  • chris_rocks31

    Ein Patentrezept dafür gibt es nicht. Eine Möglichkeit wäre, dass man alle Waypoints offen angibt und diese die Koordinateninfo fürs Final beherbergen.
    Ansonsten sehe ich das noch nicht mal tragisch. Zahlreiche Teams kennen genügend andere Teams und deren Telefonnummer, so dass man sich zur Not eine Station weiter lotsen kann. Natürliche wäre das ärgerlich, aber für mich gehört ein DNF ebenso zum cachen wie ein found.

  • Das geht einfacher: Man baut den sichersten Cache der Stadt: http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?guid=3782fc68-79ea-4e20-bc48-7687103ab280
    oder halt nur den zweitsichesten Cache: http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?guid=6188b0ec-1762-46d3-81db-148d2df562f3

    Aber bei beiden Caches dürften sich die Muggles die Zähne ausbeissen. Der Muggleblocker ist halt schon ne Hausnummer.

  • Galuvin

    Hinterlasse die Koordinaten auf etwas dauerhaften, also am besten mit Edding auf etwas das nicht wegtransportiert werden kann. Soll es nicht ganz so auffällig sein dann eben mit UV-Marker.
    Wenn Du den Petling trotzdem brauchst könntest Du auch ins Listing schreiben das wenn der mal fehlt überall mit UV ein „Notfallplan“ steht.
    Es kommt halt auf die Menge an Infos an die Du an jeder Stage mitgeben musst, nur Koordinaten können schon offensichtlich dastehen, vor allem wenn es sich nur um die jeweils letzten 3 Zahlen der N/E-Koordinate handelt. Mit 6 Zahlen weis kein Muggel was anzufangen.

  • Gib im Listing o.ä. eine Telefonnummer für den Notfall an. Dann kannst du bei Problemen vor Ort weiterhelfen.

    Ansonsten sind kleine Alubleche mit eingestanzten Koords auch geeignet.

    LG Geo-meter vom Team-Jerichow

  • eilinger

    Ich würde alle Positionen der Stages im Listing bekannt machen (add. Waypoints), die Informationen für das Final bekommt man ja erst vor Ort. Somit kann eine beliebige Station fehlen, wenn man eine geeignet Prüfsumme angibt (kommt aber auf die genaue Rechung an).
    Dies hat auch den Vorteil, dass man schon alle Stationen auf dem GPS-Gerät hat.

  • Clownfisch

    @Geo-meter: Meine Telefonnummer möchte ich nicht unbedingt veröffentlichen.
    @chris-rocks und eilinger: Das möchte ich eben nicht, denn dann gibt es wieder ein paar Geländewagenspezialisten, die die Stages direkt anfahren. Hatten wir hier alles schon.

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>