Wandern und Geocaching am Rennsteig

Rund 200 Rennsteige und Rennwege gibt oder gab es im deutschen Sprachraum. Wenn man jedoch heute vom Rennsteig spricht, dann meint man normalerweise den einen über rund 170 Kilometer von Hörschel an der Werra nach Blankenstein an der Selbitz. Vor rund 20 Jahren war ich als technischer „Entwicklungshelfer“ in Thüringen und seitdem saß der Gedanke in meinem Kopf fest, den Rennsteig irgendwann man zu erwandern. Jetzt war es endlich soweit. Da es zwar jede Menge Seiten zu dem Thema gibt, die meisten aber nur Werbung fürs eigene Reiseunternehmen und wenig praktische Infos beinhalten, möchte ich ein paar Erfahrungen meiner Wanderwoche zusammenfassen.

Rennsteig

Die Laufrichtung:
Die meisten gehen von West nach Ost, sprich von Hörschel nach Blankenstein. Ich habe mich für die Gegenrichtung entschieden, da ich mir so ein paar Anfahrtskilometer sparen wollte. Im Nachhinein hat sich herausgestellt, dass so auch die schönsten Stücke zum Ende kamen. Gerade das Stück durch Bayern weiterlesen: Wandern und Geocaching am Rennsteig

Randnotizen #1

Cachewartung: Wenn eine Dose mit einem Zahlenschloß versperrt ist, ist es eigentlich der Sinn, dass man das Schloß anschließend wieder versperrt. Nun kann es sein, dass man – aus welchem Grund auch immer – das Schloß nicht wieder zu bekommt. Eine Nachricht an den Owner sollte dann selbstverständlich sein, oder? #GC2HX50 Pseudo-Earthcache: Wieder . . . → Alles lesen: Randnotizen #1

Kann denn da keiner helfen?

Gerade ist folgendes DNF reingekommen 😀

Log Date: 7/31/2010 schade, hab ich ihn nicht gefunden. habe extra acht gegeben, ob irgendwo brennesseln zusammengedrückt wurden. Keine chance. Hab allerdings auch kein GPS und musste den ort mit google maps suchen. Dort wird angegben, dass sich der cache rechts vom weg (von nabburg kommend) befindet. Dort stehen . . . → Alles lesen: Kann denn da keiner helfen?

Schneiderfahrten und Zufallsfunde

Mariaort ist eine kleine Ortschaft am Zusammenfluß von Naab und Donau im Westen von Regensburg. Es gibt ein Ausflugslokal und eine kleine Wallfahrtskirche. Wahrscheinlich gibt es deswegen dort auch mehrere Caches. Das Besondere an dem Ort ist, dass man das Wasser nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad überqueren kann. Die Brücken sind entweder Stege oder Eisenbahnbrücken. Möchte man mit dem Auto von einer Seite zur anderen, ist man mindestens 20 Minuten unterwegs. weiterlesen: Schneiderfahrten und Zufallsfunde