Statistikfetisch

Fängt man an zu cachen, nimmt man wohl jede Dose mit, die man so in die Finger kriegen kann. Und so bleibt es leider nicht aus, dass die Anzahl der gefundenen Mikros ziemlich schnell größer ist, als die restlichen Behältergrößen zusammen. Wenn man dann aber ein paar Filmdosen von Leitplanken oder Verkehrsschilder geholt hat, fängt man langsam an auszusortieren. Plane ich eine Fahrt in ein fremdes Gebiet, nehme ich mittlerweile die Mikros aus der Pocketquery raus und lasse mir nur noch Smalls oder größer entlang der Fahrtstrecke anzeigen. Gleiches gilt meist auch fürs eigentliche Zielgebiet.

Gestern waren wir zum Konzert von Arcade Fire im Zenith in München und sind extra drei Stunden früher gefahren. Einerseits gab es so einen perfekten Parkplatz vor der Tür und andererseits war noch genug Zeit für ein paar Dosen. Neben einem kleinen Multi durch Freimann gab es noch fünf Tradis zu suchen, die mich eigentlich durchwegs überzeugt haben und interessanterweise keine Mikros waren. Es geht also auch in der Stadt, dass man anständige Dosen legt.

Zu Hause habe ich dann mit GCStatistic die aktuelle Statistik in mein Profil hochgespielt und nun übersteigt zum ersten Mal die Anzahl der Smalls die der Mikros. Und das soll auch so bleiben.

Sicherlich gibt es auch schöne Mikros. In Regensburg zeigt Erdnus immer wieder, dass es geht und die Bären-Brüder haben bei uns in der Gegend ein paar PETlinge an wunderschönen Stellen versteckt. Aber magnetische Filmdosen verkneife ich mir mittlerweile lieber. Und schließlich gilt ja auch „Ein Regular sollte im Allgemeinen auch die reguläre Größe sein“. Ich verstecke zumindest keine Mikros mehr als Final.

6 comments to Statistikfetisch

  • Christoph

    Mein Microanteil liegt derzeit unter zwanzig Prozent und er ist auch nur so hoch, weil doch recht viele Caches später verkleinert wurden….
    In den PQs sind Micros seit 2007 nicht mehr drin… Nur für Einzelfälle oder in der Homezone gehe ich auch mal Micros an…

    Mir fehlt da schlicht auch der Platz für die Reisenden.

    Gruß
    EW742

  • Benebelter

    Sehe ich anders. Ein Micro im Wald ist wohl eher unsinnig, weil es dort meist genügend Versteckmöglichkeiten gibt.

    Geocaching soll einen ja auch an besondere Orte bringen oder besondere Objekte zeigen. Oftmals, meistens in urbaner Lage, ist hier einfach kein Platz für größere Dosen.

    Wenn die Location stimmt, bin ich auch mit einem Micro oder sogar Nano zufrieden.

    Der Weg ist nunmal das Ziel…

  • A.Sebo

    Geht es denn hier wirklich um die Dose? Die Meisten pochen so drauf, durch geocaching tolle neue Orte oder Wege zu sehen. Und gerade wenn ich eine fremde Stadt besuche kann auch ein langweiliger Brückenpfeilermicro mir so einiges Zeigen.

  • Clownfisch

    Primär geht es um den Ort. Nur ist es meist so, dass sich mit einer Filmdose selten ein schöner Ort zeigt. Verkehrsschilder und Leitplanken kenne ich schon genug. Ich hab nichts gegen eine PETling mit geheftetem Logbuch, aber Filmdose mit gerolltem Logbuch oder gar Nano sind ein Greuel.

    Und selbst an Orten, wo keine anständige Dose Platz hat, gibt es Alternativen. Lieber einen leichten Minimulti wo man eben mal schnell was ablesen muss. Dafür dann ein anständiges Logbuch, wo man auch nen TB ablegen kann.

  • recht hatter

    lieber ein guter micro als ein schlechter small.

  • Das mit der angemessenen Dosengröße ist so eine Sache.
    Eigentlich geht es doch beim Geocaching um etwas anderes.

    „Der Weg ist das Ziel“ (Zitat: Sensai Gichin Funakoshi)
    Der Gründer des Modernen Karate war mit diesem Leitsatz richtungsweisend für das Karate der heutigen Zeit.

    Ich denke, auch ein Micro hat seine Daseinsberechtigung, wobei die gute alte Filmdose langsam für überholt erklärt werden kann.
    Wer ihn nicht mag, sucht ihn nicht.
    Das zeugt schon einmal von einer gesunden Einstellung.

    Wir (Bonnie&Clyde) versuchen IMMER was größeres zu legen.
    Jetzt aus dem Stehgreif würde ich sagen, dass ist uns bis auf 2 Stellen sogar gelungen.

    Ein greul sind mir dagegen Multis und Mysterys mit Micro- Final, da diese nicht an bestimmte Locations gebunden sind. Und Nanos gehen garnicht.
    Manchmal sind die recht witzig aber überwiegend sinnlos.

    Eine Frechheit haben wir aber auf dem Cacherace erlebt.
    Ein Einstationenmulti mit einem Nano als Fonal an nem Zufahrtstor.

    Ok, genug der geistigen Müllabladung.
    In diesem Sinne, schönes Wochenende

    Bonnie und Clyde aus Dessau

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>