Schneiderfahrten und Zufallsfunde

Mariaort ist eine kleine Ortschaft am Zusammenfluß von Naab und Donau im Westen von Regensburg. Es gibt ein Ausflugslokal und eine kleine Wallfahrtskirche. Wahrscheinlich gibt es deswegen dort auch mehrere Caches. Das Besondere an dem Ort ist, dass man das Wasser nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad überqueren kann. Die Brücken sind entweder Stege oder Eisenbahnbrücken. Möchte man mit dem Auto von einer Seite zur anderen, ist man mindestens 20 Minuten unterwegs.


Kartenquelle: Openstreetmap

Den Cache „Mariaort“ (GCNKBJ) habe ich letztes Jahr schon gemacht. Gestern wollte ich dann „DoDo 2 – NaDo 1“ (GC10HVZ) und „Romeo Naab“ (GC10Y6Q) machen. Beides sind Ablesecaches, aber wenigstens in halbwegs schöner Landschaft, die nur von gelegentlich vorbeifahrenden ICEs gestört wird. Da für den „DoDo 2“ schon eine Weglänge von 7 km angekündigt war, wollte ich schon von vornherein nur die leicht erreichbaren Wegpunkte abgrasen und mir die weiter entfernten für eine Joggingrunde aufheben. Also geparkt, Stage 1 vom Romeo und dann drei Wegpunkte vom DoDo aufgesucht. Bei WP8 gings steil den Berg hinauf und das Gelände sah prädestiniert für eine Dose aus. Als dann eine Trampelspur wegging, musste ich natürlich kurz schauen und prompt hatte ich ein größeres Plastikteil in der Hand. Die Hoffnung, mir die die weit entfernten Stages vom DoDo zu ersparen, wurde aber enttäuscht. Es war die Dose vom Romeo. Allerdings musste ich erstmal das halbe Log lesen um das zu merken, denn der Owner hatte sinnigerweise den Cachenamen nicht auf die Dose geschrieben.

In Mariaort bzw. Kleinprüfening war ich jetzt schon vier oder fünf Mal zum cachen. Ärgerlich ists nur, wenn man (wie gestern) bei einem Multi an einem Tradi vorbeigeschickt wird, den man ein paar Tage zuvor gemacht hat. Ärgerlich ist es auch, wenn ein Rätselhaken auf der Karte zwei Kilometer vom Final entfernt liegt und man den schön hätte kombinieren können. Richtig doof ists aber, wenn man nach Hause kommt und feststellt, dass ein paar Meter neben dem Parkplatz vom Nachmittag gerade ein neuer Tradi aktiviert wurde.

Hier übrigens eine kleine Liste von Caches, die sich bei einem längeren Fußmarsch gut mit den drei Ablesecaches von oben kombinieren lassen, sofern man in Mariaort parkt:

Lord of the dragon
Musical Box: Der argentinische Barde – die Anfänge
Leinen los! – Leinen sind los!
Oh Captain, my Captain: Paddel doch los!
Schiffsbegrüßung

1 comment to Schneiderfahrten und Zufallsfunde

  • -jha-

    Tja, ignoriere die Rätselhaken, dann sparst Du Dir den Ärger hinterher.
    Ansonsten gilt: Man muss nicht jeden Cache machen, auch nicht in „der eigenen Homezone“. Von daher ist es doch egal, wenn man einzelne Caches nicht hat. Man kann eh nie alle haben. Mehr als zweimal in kurzem Abstand würde ich nicht an die gleiche Stelle zum Cachen fahren. Dann lieber noch ein paar Wochen oder Monate warten und dann ist vielleicht noch ein neuer Tradi dort, so dass es sich wieder etwas mehr lohnt.

    Anyway: Du hättest bei der Karte durchaus die Quelle (Openstreetmap.org) und die Lizenz (CC-BY-SA-2.0) erwähnen können.

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>